Hypnose hilft schneller

  • „Gesund, vital und ganze entspannt“ (Hohenlohe und Schwäbisch Hall)

Heidemarie Steinegger: Heilhypnose hilft schneller

Die meisten Menschen kennen Hypnose nur von spektakulären Shows. Was halten Sie davon? Steinegger: Ich habe jedes Jahr zwei bis drei Patienten, die als Teilnehmer an solchen Hypnoseveranstaltungen hinterher unter Angstzuständen leiden. Bei solchen Shows kommen in Einzelfällen Versatzstücke alter, mit Angst besetzter Erinnerungen hoch – manchmal erst Tage später. Aber die Teilnehmer werden natürlich nach einer Showhypnose logischerweise damit allein gelassen. Was passiert im Gegensatz dazu bei Ihren Heilhypnosen? Steinegger: Hypnose ist ein wunderbarer Zustand der inneren Konzentration und gesteigerten Aufmerksamkeit. Sie ist der Zugang zum Unterbewusstsein.

Hypnosetherapie ist die Arbeit mit dem Unterbewusstsein.

Was passiert mit dem Patienten?

Steinegger: Bei ihm wird das logische Denkvermögen langsam wie ein Vorhang auf die Seite geschoben und das Unterbewusstsein, die Gefühle, werden mehr und mehr aktiv. Und dann? Steinegger: Ich versetze meine Patienten zurück in die Kindheit, um mit ihnen die Ereignisse zu finden, die für ihre psychischen Probleme oder körperlichen Krankheiten in der Gegenwart verantwortlich sind. Welche Schockerlebnisse kommen da zutage? Steinegger: Das beginnt schon vor der Geburt: Gewalt gegen die Mutter, allein gelassen werden im Brutkasten, tobende Väter, drastische körperliche Bestrafung, sexueller Missbrauch bis hin zur Vergewaltigung oder ständige Entwürdigung und Herabsetzung. Sollte man das nicht dort belassen, wo es ist, wenn der Patient nichts mehr davon weiß? Steinegger: Nein, auf keinen Fall. Denn das Unterbewusstsein beginnt sich gegen diese Belastung zu wehren – und zwar mit Hilfe von körperlichen und seelischen Erkrankungen. Bis man der Auswirkung dieser Erlebnisse Einhalt gebietet. Und das lässt sich mit Heilhypnose unterbinden?
Steinegger: Ich als Therapeutin muss das Ereignis vom Patienten distanzieren und mit ihm zusammen neu bewerten. Wenn er ein solches Ereignis zum Beispiel mit vier Jahren erlebt hat, muss ich ihn zu diesem Ereignis ins 5. Lebensjahr zurückführen. Denn er hat das traumatische Erlebnis mit dem Verständnis eines Vierjährigen abgelegt. Das ist dann eine richtige Märchenstunde. Das funktioniert problemlos?
Steinegger: Das Unterbewusstsein hat den Intellekt eines drei- bis fünfjährigen Kindes und das nimmt mit Begeisterung alles an, was Linderung oder gar Heilung bringt. Die furchtbaren Erlebnisse dürfen keinen Schock mehr für den Patienten darstellen. Sie müssen für ihn einfach völlig uninteressant und somit wirkungslos werden. Ich nehme ihn bei der Hand, gehe mit ihm langsam in die Kindheit zurück und vermittle ihm all das, was er zur damaligen Zeit schmerzlich vermisst hat – zum Beispiel Fürsorge, Ruhe, Sicherheit, Liebe, Anerkennung …

Und wie erkennen Sie, ob das erfolgreich war?

Steinegger: An der positiven Veränderung oder am Erlöschen der Krankheitssymptome. Welche Krankheiten lassen sich mit der Heilhypnose optimal behandeln? Steinegger: Beispielsweise Allergien und Autoimmunerkrankungen, Magen- und Darmerkrankungen, chronische Bronchitis, Herzkrankheiten, Bluthochdruck, Migräne, vegetative Schmerzzustände, Ängste, Panik, Zwänge, Suchterkrankungen, Rauchen, Übergewicht, Stress oder Verhaltensstörungen.

Medizinische Heilhypnose hilft schneller als andere Therapien“, ist Heidemarie Steinegger überzeugt, die in diesem Bereich seit 2004 in eigener Praxis in Untergruppenbach arbeitet. Im Interview verweist die Heilpraktikerin für Psychotherapie auf die große Bedeutung einer glücklichen Kindheit für die körperliche und seelische Gesundheit. Vor Eröffnung ihrer Praxis absolvierte sie eine dreijährige Ausbildung als Diplom-Hypnose-Therapeutin am europaweit angesehenen irischen Institute of Clinical Hypnotherapy & Psychotherapy (ICHP).